Das GAIP-Team

Unser GAIP-Beraterteam besteht aus erfahrenen Beratern, die sich für ihre Kunden einsetzen. Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden gemeinsam mit uns ihre betrieblichen Abläufe optimieren und nicht ihre Prozesse an ihrer Softwarelandschaft ausrichten müssen. Dabei sorgt unsere langjährige Spezialisierung auf die Verzahnung von der Organisationsberatung mit der Softwareauswahl-Beratung dafür, dass unsere Kunden genau die Softwaresysteme auswählen, einführen und nutzen, die zu ihren optimalen Geschäftsprozessen passen.

Unsere interdisziplinär aufgestellten Beratungsteams legen dabei entsprechend großen Wert darauf die Anforderungen der Kunden stets umfassend, integrativ und zielorientiert zu analysieren. Durch die bewährte und stetig verbesserte strukturierte GAIP-Vorgehensweise bei gleichzeitiger Aufgeschlossenheit für die individuellen Problemlagen finden unsere Beraterteams gemeinsam mit unseren Kunden optimale Lösungen.

Dabei können sich unsere Kunden auf die absolute Herstellerunabhängigkeit unserer Beratung verlassen. Nur so können Sie als Kunde sicher sein, dass ihre Interessen und Erfordernisse das Maß aller Beratung ist. Wir sorgen in unseren Projekten dafür, dass unsere Kunden zu ihren optimalen Prozessen finden und Software auswählen, die zu ihnen passt.

Ronald Anke

ronald_anke_gaip_geschaeftsfuehrender_gesellschafter_0.jpgDipl.-Wirt.-Ing. (FH) Ronald Anke, Jahrgang 1983, ist seit 2014 geschäftsführender Gesellschafter der GAIP Gesellschaft für Ablauf-, Innovations- und Produktionsberatung UG. Bis April 2014 war er als Unternehmensberater am Institut für Automation-, Informations- und Produktionsmanagement GmbH („AIP-Institut“) tätig.

In dieser Zeit leitete er zahlreiche ERP-Auswahl-Projekte u. a. in den Branchen Metallverarbeitung, Keramikherstellung, Anlagenbau und Großhandel im deutschsprachigen Raum. Dies umfasste sowohl die Erstellung von kundenspezifischen Anforderungsprofilen als auch die Auswahl und Empfehlung von ERP-Systemen, inkl. Schnittstellenkonzeption zu bestehenden Software-Systemen. Ferner leitete er von Anfang 2012 bis Sommer 2013 ein umfangreiches Projekt in Südtirol, das sich von der Auswahl eines ERP-Systems über die Lastenhefterstellung bis zur Einführung der Softwarelösung erstreckte.

Im Rahmen von Projekten der Geschäftsprozessanalyse und -optimierung zur Verbesserung der unternehmensspezifischen Ablauforganisation mit dem Schwerpunkt der durchgängigen IT-Unterstützung der Prozesse bei vorwiegend mittelständischen Firmen war er beratend tätig. Die optimierten Geschäftsprozesse wurden im Anschluss mit dem ARIS-Toolset modelliert.

Bei Organisationsberatungsprojekten entwickelte er Optimierungsansätze für die IT-Aufbauorganisation und IT-Infrastruktur. Außerdem gehörten die Entwicklung von Berechtigungsstrategien und Berechtigungskonzepten sowie die Durchführung von Stärken-Schwächen-Analysen zu seinem Tätigkeitsfeld.

Jürgen Klippert

juergen_klippert_gaip_geschaeftsfuehrender_gesellschafter_0.jpgJürgen Klippert, Jahrgang 1966, ist seit 2014 geschäftsführender Gesellschafter der GAIP Gesellschaft für Ablauf-, Innovations- und Produktionsberatung UG. Bis Juni 2014 war er 15 Jahre als Unternehmensberater am Institut für Automation-, Informations- und Produktionsmanagement GmbH  („AIP-Institut“) tätig.

In dieser Zeit leitete er zahlreiche Projekte der Geschäftsprozessanalyse und -optimierung zur Verbesserung der unternehmensspezifischen Ablauforganisation mit dem Schwerpunkt der durchgängigen IT-Unterstützung der Prozesse bei vorwiegend mittelständischen Firmen u. a. in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Kunststoff-, Metall- und Holzverarbeitung, Apparate- und Gerätebau und Nahrungsmittel. Die optimierten Geschäftsprozesse wurden mit dem ARIS-Toolset modelliert. Er entwickelte Optimierungsansätze der IT-Aufbauorganisation und IT-Infrastruktur, Berechtigungsstrategien und Berechtigungskonzepte und führte Stärken-Schwächen-Analysen durch.

Im Rahmen von ERP- und weiteren Auswahl- und Einführungs-Projekten von integrierten Software-Lösungen war er beratend tätig. Dies umfasste die Erstellung von kundenspezifischen Anforderungsprofilen, die Auswahl und Empfehlung von ERP-Systemen, inkl. Schnittstellenkonzeption zu bestehenden Software-Systemen, die Begleitung von Vertragsverhandlungen und Software-Einführungen.

Fotos: Viktor Dücker